David Claßen

Der Tableau Server ist nicht nur die zentrale Stelle für die Veröffentlichung von Views und Dashboards, sondern über ihn lassen sich auch Datenquellen und Datenverbindungen veröffentlichen und für die weitere Verwendung im Unternehmen verteilen.

Immer wieder ist grade das Thema der Datenverbindung aus diversen Werkzeugen heraus ein Stolperstein für den Anwender. Dieser hat in der Regel eine konkrete Fragestellung im Kopf, die er mit Hilfe des BI-Systems schnell beantworten möchte. Das Wissen darüber, in welcher thematischen Datenmenge er die Antwort auf seine Frage finden kann hilft ihm alleine jedoch oftmals nicht weiter. Um sich mit der richtigen Datenquelle zu verbinden, muss der Anwender noch wissen, um welche Art von Datenquelle es sich handelt (Flat File, SQL Server, MySQL, Analysis Services, …), wie der Server heißt, auf dem die Datenbank läuft und welches die richtige Datenbank ist.

Tableau ermöglicht es dem Anwender, die während der Analysetätigkeit innerhalb eines Workbooks erstellte und gegebenenfalls auch modifizierte Datenquelle samt Verbindungsinformationen nicht nur innerhalb des Workbooks zu speichern, sondern diese auch explizit auf dem Tableau Server zu veröffentlichen und sie somit anderen Anwendern zur Verfügung zu stellen.

So funktioniert es

Um die Verbindung und alle Informationen zu einer Datenquelle aus Tableau Desktop heraus auf dem Server zu veröffentlichen sind die folgenden Schritte nötig:

  1. Verbindung wie gewohnt aus Tableau Desktop heraus zur gewünschten Datenquelle aufbauen
  2. Gegebenenfalls die aus der Datenquelle gelieferten Informationen Zielgerichtet aufbereiten
  3. In der Menüleiste auswählen: Daten – <Name der Datenverbindung> – Unter Server veröffentlichen

veröffentlichen

  1. Falls die Anmeldung am Tableau Server noch nicht erfolgt ist, kommt nun das Anmeldefenster in dem die URL des Servers, Benutzername und Kennwort eingegeben werden müssen.
  2. Sollten Berechtigungen auf mehrere Sites vorhanden sein, kommt die Abfrage, auf welcher Site die Verbindung veröffentlicht werden soll.
  3. In dem folgenden Dialog kann das Projekt bestimmt, der angezeigte Name der Datenquelle geändert und die zu verwendende Authentifizierungsmethode gewählt werden. Außerdem können beschreibende Tags angegeben werden, über die die Datenquelle unter Verwendung der Suche auf dem Tableau Server gefunden werden kann. Im unteren Bereich können die Berechtigungen für die Datenquelle angegeben werden. Mit den Berechtigungen lässt sich steuern, welche Anwender oder Anwendergruppen wie mit der Datenquelle arbeiten dürfen. 

    dialog

  4. Nach dem Klick auf den Schalter Veröffentlichen werden die Verbindungsinformationen und die Datenquelleninformationen auf den Tableau Server übertragen und die Datenquelle steht auf dem Server zur Verwendung für die berechtigten Anwender zur Verfügung.

 

Nach der Veröffentlichung sind sowohl die Datenquelle als auch die separat abgelegte Datenverbindung auf dem Tableau Server einsehbar.
Die Datenverbindung ist auf de Server unter “Diese Seite / Datenverbindungen” zu finden und kann an dieser Stelle auch editiert werden.

verbindungen

Die Datenquellen sind unter gleichnamigen Menüpunkt zu finden und können hier ebenfalls editiert werden.

datasources

 

Was steckt dahinter?

Ein mit Tableau erstelltes Workbook wird in einer Datei mit der Dateiendung *. twb (Tableau Workbook) abgelegt. Diese besteht aus einer lesbare XML-Struktur, in der alle Informationen zu dem Workbook enthalten sind. Dazu gehören auch die Datenquellen und die entsprechende Verbindungsinformationen, um sich mit diesen zu verbinden.
Tableau ist in der Lage, die Datenquellen- und Verbindungsinformationen aus dem Workbook in einer eigenständigen Datei mit der Dateiendung *.tds (Tableau Datasource) unabhängig vom Workbook abzulegen. Diese Datei kann dann auch Offline an weitere Anwender verteilt und von diesen genutzt werden.
Das Prinzip ist hierbei das gleiche wie bei der Veröffentlichung einer Datenquelle auf dem Tableau Server, jedoch nicht zentral und noch weniger steuerbar.

Was bedeutet dieses an Mehrnutzen?

Es lassen sich unabhängig voneinander unterschiedliche Workbooks erstellen, die alle auf die gleiche Datenquelle (die lokale *.tds Datei oder die Quelle auf dem Server) zurück greifen. Wenn sich nun die Verbindungsinformationen zu der Datenquelle ändern, weil die verwendete Datenbank zum Beispiel umbenannt wurde oder diese auf einen anderen Server umgezogen ist, reicht es nun aus, die neuen Informationen an nur einer Stelle zu hinterlegen. Nämlich auf dem Tableau Server. Alle auf diese Verbindung beruhenden datenquellen und damit auch Workbooks müssen nicht angepasst werden. Der Anwender bekommt in diesem Fall von den Änderungen nichts mit und wird in seinem Arbeitsprozess nicht gestört.

Ein weiterer, wichtiger Punkt ist natürlich der, dass sich der Fachanwender durch die zentrale Verwaltung der Datenquellen voll und ganz auf seine eigentliche Arbeit konzentrieren kann, die Analyse von Daten. Er muss sich nicht mehr die unterschiedlichen Verbindungsinformationen merken, um Adhoc analysieren zu können. Alle benötigten Quellen und Verbindungen können an einer zentralen stelle, dem Tableau Server zur Verfügung gestellt werden und direkt aus dem Client Tool, Tableau Desktop heraus verwendet werden.

useit