David Claßen

Durch den bevorstehenden Börsengang ist Facebook momentan (mal wieder) groß in der Presse.
Bei durchstöbern einiger Online-Artikel bin ich über einen Beitrag gestolpert, in dem Anwenderzahlen von Facebook erläutert wurden. Der Grund meines Interesses an diesem Artikel war jedoch nicht primär der Inhalt selbst, sondern die Art und Weise wie der Autor die zugrundeliegenden Daten visualisier

bad1  bad2

Quelle: http://allfacebook.de/news/facebook-nutzerzahlen-2012-in-deutschland-und-weltweit

Neben den beiden Visualisierungen befindet sich auch noch ein Ranking von Ländern nach Facebook-Nutzern innerhalb des Artikels.

Im folgenden möchte ich Ideen und Vorschläge liefern, wie man die gleichen Daten mit Tableau vom Rauschen befreit und etwas klarer darstellen könnte.
Auf den einzelnen Dashboards habe ich die Schritte von der ersten View bis hin zum möglichen Endergebnis dargestellt, um die Entwicklung einer View in Tableau darzustellen.
Datenbasis sind Excel Tabellen, in die ich die Daten übertragen habe.

Fangen wir mit dem Säulendiagramm an.

  1. Das Datum auf die Spalten legen (Tableau nimmt automatisch das Jahr) und die Kennzahl als Achse auf die Zeilen.
  2. Über die ShowMe! Funktion das Liniendiagramm in ein Säulendiagramm ändern und die Achsen tauschen.
  3. Zur Unterscheidung des aktuellen Jahres und der Vorjahre ein neues berechnetes Element mit der folgenden Formel erstellen: iif(year([Zeitpunkt]) = year(today()), "ACT", "PY")
    Das neue Element auf den Farben ablegen und die Farblegende anpassen. ACT ist schwarz und PY ist grau.
  4. Das Zahlenformat der Kennzahl ändern (keine Dezimalstellen) und auf die Beschriftung legen. Danach kann die Achse verschwinden.
  5. Nun noch überflüssiges “Rauschen” wie die Rahmen, Achsenteilstriche und die Beschriftung der Kopfzeilen entfernen. Außerdem habe ich die horizontale Achse etwas dicker dargestellt.

Die Aussage der Visualisierung hat sich nicht verändert, jedoch wird mein Auge nun von wesentlich weniger Details beeinflusst, die mit der Aussage nichts zu tun haben.

 

 

Nun das “3D-Glas-Tortendiagramm”.

  1. Die Kennzahl in den Pivotbereich ziehen und die Altersgruppen auf die Spalten legen. Über ShowMe! ein Kreisdiagramm erstellen und die Kennzahl zusätzlich auf die Beschriftung legen.
  2. Tableau kann auch Kreisdiagramme, was sie trotzdem nicht besser macht.
    Der Versuch, mir über ein berechnetes Element ein schöne Beschriftung zu erstellen macht das Kreisdiagramm leider auch nicht besser :"Altersgruppe "+[Altersgruppe] + ": "+str(round([Prozent]*100,0))+"%"

    Die Standard-Schnellinfo von Tableau (mit der Maus über eine Fläche fahren) ist deutlich besser geeignet als das neue Feld für die Beschriftung.

  3. Alternative zu dem Kreisdiagramm könnte zum Beispiel ein Balkendiagramm sein: Altersgruppen auf die Zeilen, Kennzahl auf die Spalten und mit ShowMe! ein Balkendiagramm erstellen.
  4. Jetzt wird noch aufgeräumt und die Aussagekraft gesteigert.
    Die Kennzahl zusätzlich auf die Beschriftungen, dann kann auch die Achse entfernt werden. Die Überschrift der Altersgruppen wird auch nicht benötigt. Die Balken werden schwarz für IST dargestellt.
  5. Die Rahmen noch entfernen und schon haben wir die Aussagekraft der ursprünglichen Kreisdarstellung um ein vielfaches gesteigert. Wir wissen nun genau, auf welche Information es ankommt und auch das Größenverhältnis wird viel deutlicher wahrgenommen als noch bei dem Kreisdiagramm.

 

 

Nun zu dem Ranking der Länder. Mal sehen, was daraus machen kann.

  1. Länder sortiert nach der Kennzahl auf die Zeilen und die Kennzahl in den Pivotbereich.
  2. Die Kennzahl ein zweites mal in den Pivotbereich bringen und die Berechnung ändern in “Prozent der Gesamtsumme”. Um die Position einen Landes darzustellen erstelle ich ein berechnetes Feld mit der Funktion index() und lege dieses vor die Länder auf den Spalten ab.
    Als reine Listendarstellen hätte ich bereits einen Mehrwert geschaffen, in dem ich durch die Prozentangabe die absolute Zahl besser bewerten kann.
  3. Dieses könnte aber auch durch ein Balkendiagramm erreicht werden. ShowMe! sei Dank ist dieses nur zwei Klicks entfernt. Den Prozentwert  entferne ich wieder, das Verhältnis drücken nun die Balken aus. Die Kennzahl noch auf die Beschriftung und das Zahlenformat auf eine Dezimalstelle einstellen.
  4. Um den Informationsgehalt der View zu steigern, möchte ich noch eine Linie darstellen, die die Top 10 Länder von den übrigen trennt.
    Ein neues berechnetes Feld mit der Formel iif([Rank]<=10, "Top", "Other") erstellen und dieses auf die Zeilen legen. Die Sortierreihenfolge von Top10 und Other noch manuell korrigieren und die View ist fertig.

 

 

Zum Abschluss dann noch zwei Ideen, was man auf Basis der gleichen Daten auch noch hätte machen können.
Zum einen ein “Tuning” des Länderrankings.
Diese Liste ist für meinen Geschmack zu lang, weshalb ich einen Parameter definiert habe. Mit diesem lässt sich einstellen, wie viele Länder (beginnend von dem mit den meisten Usern) angezeigt werden sollen. Alle anderen werden unter ‚Other‘ zusammengefasst und die Userzahlen summiert.

Zum anderen eine Darstellung der Userzahlen auf einer Karte (wenn man die Länderinformation schon hat). Kartendarstellungen sind generell schon eine Frage des persönlichen Geschmacks. Die Gestaltung einer Karte, lässt dann nochmals sehr viel Spielraum. Wesentlich sollte hierbei auf jeden Fall sein, die Nachricht die dem Betrachter übermittelt werden soll klar darzustellen.