Arno Cebulla

Teil 3: Wieso benötigt man zum Erstellen der Standard- und Abweichungsberichte Berater oder Expertenknowhow?

Wie in Teil 1 und 2 beschreiben, zeichnen sich die Standard- und Abweichungsberichte durch den Wiedererkennungswert und die Verteilmöglichkeiten aus. Die Berichte sind „starr“, sollten also nach Möglichkeit nicht ständig verändert werden. Idealer Weise sollte sich der Inhalt des Berichtes sofort dem Betrachter erschließen.

Die Erfahrung zeigt, dass gerade Berichte, die sofort ein „Ach so“ auslösen, meist einfach gehalten aber klar in der Aussage sind. Dies technisch umzusetzen, erfordert einige Erfahrung mit dem Werkzeug. Man kann gar davon ausgehen, dass, je einfacher und klarer ein Bericht ist, desto mehr Know-How ist erforderlich. Dies liegt besonders sowohl an der Fülle der Darstellungsmöglichkeiten als auch an den manchmal recht „verspielten“ Voreinstellungen der Reporting Tools. Es erfordert einiges Know How und einige Tricks, um z.B. die SUCCESS-Regeln von Hichert in Microsoft Reporting Services umzusetzen.

Bild 1: Chart nach Hichert mit Microsoft Reporting Services

Ein weiterer Aspekt ist, dass gerade bei Unternehmen, in denen ein über Jahre gewachsenes Reporting vorhanden ist, dieses meist eingefahren ist. Die Herausforderung ist es hier, besonders auf Grundlage des ggf. neu erstellten Backends, das Unternehmen im Hinblick auf ein verbessertes Berichtsdesign zu beraten und Hilfestellung zu geben. Hier ist es besonders hilfreich, dem Kunden eine „Grundausstattung“ von Berichten an die Hand zu geben. Ebenso wichtig ist es,  dem Kunden auch nach Erstellen der Berichte bei Fragen und Wünschen beratend zur Verfügung zu stehen.

Für den Erfolg des Unternehmens-Reportings ist nicht zuletzt auch die Akzeptanz durch die Nutzer entscheidend. Neben der Handhabung (usability) ist auch ein ansprechendes Design der Berichte hierzu wichtig. Der Benutzer sollte den Eindruck haben, dass alles „aus einem Guss“ (einheitliches Design) entstanden ist.

Zusammengefasst ergeben sich diese Stichpunkte für das Erstellen des Unternehmens-Reporting:

  • Einfache Berichte -> hohe Expertise & viel Erfahrung
  • Eingefahrenes Reporting -> neue Ideen
  • Grundausstattung Unternehmens-Reporting
  • Service bei Fragen
  • Usability und einheitliches Design
  • Einbindung Unternehmens-Reporting in Sharepoint