David Claßen

Die Neuerungen von Tableau 8 wurden bereits des Öfteren erwähnt.
Ich möchte an dieser Stelle auf eine spezielle Neuerung hinweisen, über die bisher noch nicht so viel geschrieben wurde. Die Möglichkeit, seine Daten statt in Tableau Desktop im Webbrowser zu analysieren.

Jetzt denkt man vielleicht, dass dieses keine Neuerung ist, denn Tableau Server und den Zugriff auf die Analysen übers Web gibt es schon länger. Jedoch meine ich die Art von Analyse, für die bisher Tableau Desktop verwendet wurde. Man stelle sich Tableau Desktop im Webbrowser vor. Mit der Möglichkeit, Dimensionen aus der Datenquelle auf die Achsen zu legen, die bisher in der Analyse noch nicht verwendet wurden. Kennzahlen zu tauschen oder gar die komplette Visualisierung umzustellen. All dieses ist mit dem Tableau Server in der Version 8 möglich.

Und so funktioniert es:

Mit Tableau Desktop wurde ein Workbook erstellt, das auf dem Tableau Server veröffentlicht wurde. Diese lässt sich wie bisher über den präferierten Webbrowser öffnen und verwenden. In der Menüleiste existiert nun die weitere Option “Bearbeiten”, mit der die gewählte View (kein Dashboard) im Bearbeitungsmodus geöffnet wird.

image

Die Ansicht erinnert schon sehr stark an Tableau Desktop, so dass man sich direkt “heimisch” fühlt und los legen kann. Viele der bekannten Funktionen aus Tableau Desktop stehen zur Verfügung. So können Dimensionen und Kennzahlen aus der Datenquelle verwendet werden, um die Analyse vollständig zu verändern. Größen-, Farb- und Beschriftungsformatierungen können separat angepasst werden, aber auch die volle “Show Me!” oder “Zeig es Mir!” Funktionalität steht zur Verfügung, um mit nur einem Klick die Visualisierung in eine neue Form zu bringen.

image

Anschließend kann das bearbeitete Workbook direkt auf dem Tableau Server wieder gespeichert werden, entweder unter gleichem oder abweichendem Namen.

Diese neue Funktionalität ermöglicht es, von jedem Endgerät mit Webbrowser aus, Analysen zu bearbeiten und die Aussage der Analyse zu verändern. Diese Möglichkeit ist nicht nur auf PCs begrenzt, sondern funktioniert selbst am iPad oder dem Android-Tablet mit der Tableau App. Selbst dort lassen sich von Unterwegs aus die Analysen bearbeiten.

Aus meiner Sicht ein absolut starkes Feature wenn ich mir überlege, wie oft ich es bereits erlebt habe, dass ein Fachanwender eine Analyse betrachtet und dann direkt die nächsten Fragen stellt. “Wie verhält sich die andere Kennzahl”, “mir fehlt die Dimension XY” oder “jetzt müsste man noch die Abweichungen ablesen können”. Bei diesen oder ähnlichen Fragen ist man nun nicht mehr hilflos, sondern kann dieses Dinge direkt umsetzen.

Ob ein Anwender ein Workbook bearbeiten darf und ob er das existierende Workbook mit seinen Änderungen überschreiben darf, lässt sich natürlich über Berechtigungen steuern.