Emilija Sila

 

Gute Nachrichten für alle Tableau-Fans! Seit Juni 2014 ist die neue Version 8.2 verfügbar – mit vielen neuen Features und Funktionen. Während die älteren Versionen ausschließlich auf Windows-Systeme ausgerichtet waren, kann die neue Version auch auf dem Mac in vollem Funktionsumfang genutzt werden. So können nun auch Mac-Nutzer von den herausragenden Möglichkeiten von Tableau profitieren. Darüber hinaus wurde das Herstellen einer Verbindung mit einer Datenquelle vollständig überarbeitet. Eine weitere wichtige Funktion ist „Story Points“. Auch am Design hat sich etwas getan: Die Karten in Tableau Desktop wurden überarbeitet und aktualisiert.

Tableau für Mac-Nutzer

Mit Tableau 8.2 können nun auch Mac-Nutzer ihre Daten einfach und schnell visualisieren. Die neue Version bietet dieselben einfachen, visuell ansprechenden und effizienten Analysefähigkeiten wie die Windows-Version. Eine Besonderheit der Mac-Version ist ihre Kompatibilität mit hochauflösenden Resolution Retina Displays, wodurch eine bessere Entwicklung und Abbildung von Dashboards gewährleistet wird.

Zudem sind die bekanntesten Datenquellen wie Excel, Text-Dateien, Access Datenbanken, Oracle, SQL Server, MySQL, Teradata, Vertica, Hadoop und Tableau Server Datenquellen verfügbar. Allerdings stehen OLAP-Cube-Datenbanken wie Microsoft Analysis Services, Hyperion Essbase und SAP BW anfangs nicht zur Verfügung.

Visuelles Datenfenster

Im Vergleich zum einfachen und schnellen Visualisierungsprozess in Tableau Desktop war der Verbindungsprozess in den bisherigen Versionen eher undurchsichtig und aufwändig. Deswegen wurde das Herstellen der Datenverbindung in der neuen Version optimiert. Die einzelnen Schritte werden jetzt in einem visuellen Datenfenster angezeigt. Die visuelle Darstellung der Datenverbindung bietet einen Überblick über die Daten, die verwendet werden und zu denen die Verbindung gerade hergestellt wird. Dadurch hat sich zum einen das Erstellen von Joins erheblich verbessert. Zum anderen können Fehler leichter vermieden werden, da die Daten zeitgleich geprüft werden können. Insgesamt ist das Herstellen der Datenverbindung für Nutzer, die eine geringere technische Affinität aufweisen, nunmehr deutlich einfacher.

clip_image002

Story Points

Eine der vielen Stärken von Tableau sind die interaktiven Dashboards, mit denen geschäftsrelevante Informationen kompakt und auf einen Blick präsentiert werden können. Tableau 8.2 fügt dem eine weitere interessante Möglichkeit zur Präsentation von Analyseergebnissen hinzu: Mit der Funktion „Story Points“ können die erstellten Ansichten mit einer „Geschichte“ versehen werden. Die Kommentare zu den einzelnen Ansichten werden in die grauen Kästchen eingetragen. Klickt man auf den rechten Pfeil, so werden die einzelnen Ansichten, die mit Kommentaren versehen sind, in eine Abfolge gebracht, sodass sich daraus eine „Geschichte“ ergibt.

clip_image004

clip_image006

clip_image008

Neues Karten-Design

Mit Karten lassen sich in Tableau schnell und einfach geographische Analysen durchführen. In der neuen Version wurden diese Karten gründlich überarbeitet. Die Neuerungen umfassen zum einen ein attraktiveres Karten-Design, welches in Kooperation mit dem renommierten Designstudio Stamen gestaltet wurde. Zum anderen verfügt die neue Kartenansicht über detaillierte Zoom-Ebenen, sodass nun auch ein Drill-Down bis auf die Straßenebene möglich ist.

Außerdem eignen sie sich für hochauflösende Displays und besitzen einen verbesserten Kartenerstellungsserver. Die Kartenerstellung basiert dabei auf OpenStreetMap-Daten, um die Bereitstellung exakter und aktueller Daten zu gewährleisten.

clip_image010

Verbesserungen an Tableau Server

Neben dem Tableau Desktop wurde auch der Tableau Server für Version 8.2 optimiert. Der Tableau Server verfügt jetzt über eine REST-API, mit der die Serverressourcen programmgesteuert über HTTP einfach verwaltet und geändert werden können. Zudem kann man neue Inhalte einfacher erstellen, diese einzelnen Benutzern („Inhaber der Inhalte“) zuweisen und die Benutzerzuweisung wieder löschen. Außerdem hat man die Möglichkeit einen anderen Benutzer als Inhaber der Inhalte zu bestimmen. Die Web-Erfahrung für veröffentlichte Inhalte wurde ebenfalls optimiert. Bewegt der Anwender den Mauszeiger über eine Markierung in der Ansicht, erhält er im Vergleich zur alten Version eine noch schnellere Reaktion.

Ein weiteres Feature im neuen Tableau Server ist der vereinfachte Zugriff auf Server-Protokolle. Protokolldateien lassen sich jetzt direkt über den Admin-Bereich im Server herunterladen. Diese werden als „maschinenlesbare JSON-Dateien“ erzeugt.

Manchmal kann es notwendig sein, zusätzlich zu den vorhandenen Daten noch weitere Informationen für die Analyse zu verwenden. Dabei kann man eigene Arbeitsmappen und Datenquellen mit Datenquellen wie Salesforce, Google Analytics und Google BigQuery verbinden. In Tableau 8.2 wird diese Verbindung nun durch die OAuth-Authentifizierung unterstützt. Diese Vorgehensweise weist eine höhere Sicherheit auf, da keine Anmeldeinformationen in Tableau mehr gespeichert werden müssen.

Zusätzliche Funktionen

Eine weitere Besonderheit in Tableau 8.2 ist der neue Konnektor für Microsoft-Excel- und Text-Dateien. Mit diesem können nun Verbindungen zu größeren Excel- und Text-Dateien mit mehr als 255 Spalten hergestellt werden. Der Konnektor erkennt automatisch verschiedene Dateitypen und unterstützt Funktionen wie „eindeutige Anzahl“ und „Median“.

Zusätzlich wurde der SAP HANA-Konnektor optimiert. Dieser unterstützt jetzt HANA-Variablen und -Eingabeparameter.

Für die Verbindung zwischen Tableau und Google BigQuery wird in der neuen Version die eigene API von BigQuery verwendet, wodurch eine bessere Performance und eine höhere Flexibilität erreicht werden.

 

Das Update der Version 8.2 ist kostenlos und ab sofort unter folgendem Link verfügbar: 

http://www.tableausoftware.com/de-de/trial/tableau-8-2?cid=70160000000XINX&ls=Paid%20Search&lsd=Google%20AdWords%20-%20Tableau%20-%20EMEA%20-%20DE%20-%20Free%20Trial&adgroup=Tableau%20-%208-2&kw=tableau%208.2&adused=48307274302&distribution=search&gclid=CJC25a2u4L8CFRHHtAodYjYAzQ