Sebastian Leyens

In diesem Blog-Beitrag stelle ich Ihnen den BI.Monitor, unser Tool zur Überwachung der Bewirtschaftung in BI-Projekten, vor. Dabei werde ich zunächst auf häufige Problemstellungen im Bewirtschaftungs-Kontext von BI-Projekten eingehen. Anschließend erläutere ich, wie der BI.Monitor einen Teil zur Lösung dieser Herausforderungen beitragen kann.

Problemstellung
In vielen Unternehmen verläuft die tägliche Bewirtschaftung von BI-Projekten im Blindflug. Auch wenn die entsprechenden Bewirtschaftungsprozesse erfolgreich durchlaufen wurden, entsprechen die Daten im Data Warehouse letztendlich nicht der gewünschten Qualität. Andersherum kann aber auch das Problem eintreten, dass die BI-Bewirtschaftung fehlschlägt und die Suche nach den Ursachen mit viel Zeit und Nerven verbunden ist. Ist die Ursache schließlich gefunden und behoben, bietet Microsoft aktuell keine leichte Möglichkeit des Wiederanlaufs der Bewirtschaftungspakete.

BI.Monitor als Lösung
Hier setzt der BI.Monitor an und erhöht die Transparenz der Bewirtschaftung von BI-Projekten an zentraler Stelle. Fehler können schneller erkannt und entsprechende Gegenmaßnahmen eingeleitet werden, bevor die Probleme beim Fachanwender aufschlagen. Durch die Nutzung über den Browser ist dies zudem ortsunabhängig möglich. Dies spart Zeit und erhöht die Qualität und Akzeptanz des Systems.

 

Bewirtschaftung von BI-Projekten

Übersicht über Status vorhandener Agent Jobs inkl. Zusatzinformationen wie Anzahl der Ausführungen, letzter Startzeitpunkt, letzte Dauer, durchschnittliche Dauer, nächster Startzeitpunkt

Funktionen im Überblick

Im Folgenden stelle ich kurz die Funktionen des BI.Monitor vor, sowie typische Fragen, welche er beantworten kann:

  • Übersicht über alle Agent Job und Workflow-Instanzen: Welche Agent Jobs existieren aktuell im System? Aus welchen Schritten/Workflows bestehen diese? Wie sieht der Status der Bewirtschaftung von BI-Projekten im Detail aus?
  • Ablauf-Visualisierung mit Soll/Ist-Vergleich: Welche Pakete hängen voneinander ab? Wieviel Zeit hat ein bestimmtes Paket gebraucht? Wie lange braucht es normalerweise?
  • Agent Job-Steuerung und Wiederanlauffähigkeit: Starten und Stoppen von Workflows mit der Möglichkeit des Überspringens bereits erfolgreich durchlaufener Pakete. Temporäre Deaktivierung von Paketen
  • Fehlerdetails: Welches Paket ist fehlgeschlagen und was ist der Grund dafür?
  • Historie: Wie hat sich sich die Bewirtschaftung von BI-Projekten über die letzten Wochen entwickelt? Wie haben sich Veränderungen im Bewirtschaftungsprozess auf die Performance ausgewirkt?

 

Bewirtschaftung von BI-Projekten

Übersicht über den Status der einzelnen Schritte eines Agent Jobs; zusätzliche Möglichkeit des Startens bzw. Zurücksetzens von Workflows

Technische Aspekte

Technologie
Aus technischer Sicht basiert der BI.Monitor vollständig auf Tools des Microsoft SQL Servers. Der Verzicht auf „fremde“ Tools vereinfacht die Wartung und Erweiterbarkeit, was durch quelloffenen Code noch unterstützt wird. Der BI.Monitor wird zusammen mit einem Metadaten-Modell ausgeliefert, welches als Basis für Analyse- und Reportingwerkzeuge dienen kann. So kann der BI.Monitor auf einfache Weise angepasst und um Berichte/Funktionen erweitert werden. Somit ist er auch unabhängig vom verwendeten Frontend:  Standardmäßig basiert er auf SSRS, andere Visualisierungsformen, wie beispielsweise Power BI, sind hier aber auch denkbar.

Voraussetzungen
Die Voraussetzungen zur Nutzung des BI.Monitors lassen sich in Voraussetzungen bei der Installation und Voraussetzungen bei der Entwicklung unterscheiden. Zur Installation sind Sysadmin bzw. Serveradmin Rechte auf dem entsprechenden Datenbankserver notwendig. Dieser sollte ein Microsoft SQL Server 2012 oder höher sein. Außerdem muss das Microsoft SQL Server 2012/2014 Application Framework installiert sein. Zur Entwicklung werden Microsoft Visual Studio und Microsoft SQL Server Data Tools jeweils in der Version 2012 oder höher benötigt.

Fazit und Nutzen
Mit dem BI.Monitor ist der Bewirtschaftungsstatus von BI-Projekten zu jeder Zeit klar und eindeutig ersichtlich. Dadurch, dass Fehlerursachen transparent an zentraler Stelle dargestellt werden,  kann Zeit eingespart und in die Fehlerbehebung statt -suche investiert werden. Des Weiteren kann der BI.Monitor auch ohne spezifisches Hintergrund-Wissen und spezielle Tools bedient werden, zur Nutzung ist lediglich ein Browser notwendig. Dies ermöglicht es, das Monitoring bereits zu Hause oder unterwegs zu übernehmen. Die intuitive Bedienung lässt zudem Einarbeitungsaufwände gering ausfallen, was sich positiv auf die Betriebskosten auswirkt.

Der BI.Monitor ist nur ein Teil einer Reihe von Tools, welche wir entwickelt haben um die Prozesse rund um BI-Projekte zu optimieren. Welche Tools außerdem zu dieser Reihe gehören, sehen Sie hier: ORAYLIS Tools