Miriam Funke

Mit Microsoft SharePoint Designer 2010 ist es ganz einfach möglich, miteinander verwandte Datenquellen (Linked Data Source) zu verbinden und eine einzelne Datensicht zu erstellen. Es können sogar Datenquellen verschiedener Typen zusammengeführt werden. Beispielsweise kann eine XML-Datei mit einer SQL-Datenbank verknüpft werden. Durch diese Verknüpfung von mehrerer Datenquellen wird eine einzige Datenquelle generiert, die in der Liste mit allen anderen Datenquellen angezeigt wird. Das Erstellen einer Ansicht dieser verknüpften Datenquelle ist mit dem Anlegen einer beliebigen Datensicht vergleichbar. Es können dieselben Aufgaben durchgeführt werden wie in jeder anderen Datensicht: filtern, sortieren, gruppieren, formatieren usw.

Wie man zwei SharePoint-Listen miteinander verbinden kann, lernen Sie in diesem Beitrag. Dabei erfahren Sie, wie mehrere Datenquellen miteinander verknüpft werden und wie eine einzelne Datensicht erstellt wird, in der Daten aus diesen ausgewählten Quellen angezeigt werden. Um dies etwas anschaulicher darzustellen, werden die beiden SharePoint-Listen Territory und Region verwendet. In der nachfolgenden Abbildung ist der Aufbau dieser beiden Listen ersichtlich.

 Territory  Region

Linked Data Source: Verknüpfen der Datenquellen

Im Navigationsbereich des SharePoint Designers befindet sich ein Link namens Data Sources. In diesem Bereich sind alle Datenquellen der Seite aufgelistet.

Über das Menüfeld Linked Data Sources kann eine neue verknüpfte Quelle erstellt werden. Dabei werden die beiden Listen Region und Territory als Datenquelle (Configure Linked Source…) ausgewählt. Wie die Abbildung zeigt, können an dieser Stelle auch andersartige Quellen miteinander verbunden werden.

Configure Linked Source

Im nächsten Fenster des Assistenten kann die Art der Verknüpfung bestimmt werden. Als Anwender kann man zwischen Merge und Join wählen.

Join_merge

Merge … verknüpfen von Listen mit gleichen Spalten

Join … verknüpfen von Listen, welche über eine oder mehrere Spalten miteinander in Verbindung stehen

Um eine Übersicht über die Regionen zu den Territorien zu bekommen, wird die Join-Operation verwendet.

Data_Source_Properties

Die angezeigten Felder können über die Eigenschaften editiert werden.

More_Fields

Auf der Registerkarte General kann der Datenquelle eine geeignete Bezeichnung gegeben werden.

Eine verknüpfte Datenquelle der Listen Region und Territory wurde erstellt.

Data View: Erstellen einer benutzerdefinierten Datenansicht

Um die Liste im SharePoint anzeigen zu können, muss eine benutzerdefinierte ASPX-Datei im SharePoint Designer erstellt werden. Dafür gehen Sie zur Navigation Site Pages und erstellen eine neue, leere ASPX-Datei über das Menü.

Jetzt kann eine Datenquelle, in unserem Fall die Linked Data Source, hinzugefügt werden. Es gibt viele Wege, dies zu tun. Im Menü befindet sich beispielsweise ein Reiter Insert, über den die Datenquelle Territory_Region in die ASPX-Seite eingefügt wird.

Linked_Source

Diese Aktion erzeugt eine Tabelle auf der Seite, die über die Design View angeschaut werden kann. Leider ist diese Option in SharePoint Designer 2013 nicht mehr möglich und die folgenden Schritte müssen über Anpassungen im HTML Code erfolgen.

Linked Data Source - automatic created table

Eine Tabelle mit den Standardspalten Modified By und Modified wird automatisch in der ASPX-Datei erstellt. Diese kann über die weiteren Optionen bearbeitet werden.

Im Detailbereich der Datenquelle können Spalten zu der Seite hinzugefügt werden. Der Einfachheit halber löschen wir die soeben automatisch erstellte Tabelle. Über den Button Insert Selected Fields as… kann eine neue Tabelle mit ausgewählten Spalten erstellt werden. Dabei werden die benötigten Felder markiert und über Multiple Item View wird eine neue Datensicht erstellt. Um die passende Datensicht zu erstellen, werden von der Liste Territory die Felder Territory Description und Region ID ausgewählt.

Multiple View item

Um die verknüpften Daten der zweiten Liste anzuzeigen, wird eine neue Spalte rechts in der Tabelle eingefügt. Ein Feld der soeben neu eingefügten Spalte muss ausgewählt werden. Im Datenquellenfenster werden die Spalten der zweiten Liste ausgewählt und über Joined Subview in die bestehende Tabelle eingefügt.

Join Subview

Im darauffolgenden Fenster wird nach der Beziehungsspalte der beiden Listen gefragt. In unserem Beispiel ist dies die Region ID. Falls das Feld nicht aufgelistet wird, kann über More Fields… nach der entsprechenden Spalte gesucht werden. Kleiner Tipp: Der Haken bei Show data values hilft bei undeutlichen Bezeichnungen den richtigen Wert zu finden. In unserem Fall wird die Region ID in der Territory Liste als „f9np“ gelistet.

More_Fields

Durch diesen letzten Schritt werden die beiden Datenquellen miteinander verbunden und eine gemeinsame Datensicht mit den Spalten Territory Description, Region ID und Region Description wird erstellt.

unformatierte Tabelle

Durch Bearbeitung des HTML Codes kann die Tabelle etwas anschaulicher gestaltet werden.

formated_Table