Lukas Lötters

Noch ein Buch über DAX?

Marco Russo und Alberto Ferrari haben mit ihrem neusten Buch „The Definitive Guide to DAX“ einen weiteren Versuch gewagt die Komplexität und Möglichkeiten von DAX in Worte zu fassen. DAX ist eine, von Microsoft 2010 vorgestellte, Skript- und Abfragesprache, mit der SSAS und Power BI Tabular Models entwickelt werden. DAX ist ein Kernargument für die Verwendung von Power BI, da es Fach- und Endanwendern ermöglicht sehr mächtige analytische Modelle ohne viel technisches Know-How zu erstellen.

Dies ist nicht das erste Buch zum Thema DAX der beiden Autoren. Ihr letztes Buch (DAX-Patterns) war ein klassisches Kochbuch mit vorbereiteten DAX-Skripten, die von jedem leicht auf eigene Anwendungsfälle übertragen werden können. Tückisch sind diese DAX-Skripte dann, sobald man eigene Anpassungen vornehmen muss. Schnell funktionieren die Formeln nicht mehr wie gedacht. Das liegt meistens daran, dass man als unerfahrener DAX-Entwickler die Komplexität der von Marco und Alberto erzeugten DAX-Skripte nicht vollständig versteht.

The Definitve Guide to DAX: Business intelligence with Microsoft Excel, SQL Server Analysis, and Power BI

The Definitve Guide to DAX: Business intelligence with Microsoft Excel, SQL Server Analysis, and Power BI

Wie ist es zu lesen?

Das neue Buch ist in ein klassisches Lehrbuch, welches die ganze Komplexität von DAX erläutert. Die Autoren empfehlen auf der ersten Seite anzufangen und auf der letzten Seite aufzuhören und zwischendurch einige Kernkapitel mehrmals zu lesen. Kein Springen und vorblättern erlaubt. Ich war zu Beginn skeptisch, ob dies ein zeitgemäßes und vorallem effizentes Vorgehen ist, aber da ich selbst bereits einige Male Probleme mit den vorgefertigten DAX-Skripten hatte, habe ich mich dran gemacht den 700 Seiten Wälzer durchzuarbeiten.

Was zeichnet das Buch aus?

The Definitive Guide to DAX zeichnet sich meiner Meinung nach durch folgende Punkte aus:

  • Ausführliche Erläuterung der Grundlagen und Funktionen. Wer sich schon mal gefragt hat was genau bei ALLSELECT oder bei EARLIER passiert, der sollte unbedingt zugreifen.

  • Verständlich geschrieben

  • Erkenntnisse werden mit dem Leser zusammen anhand vieler Beispiele entwickelt

  • Autoren beleuchten aufgrund ihrer Erfahrungen häufig auftretende Fallstricke und Probleme, die jedem der bereits mit DAX gearbeitet hat bekannt vorkommen

  • Tiefes Abtauchen in die inneren Abläufe der Tabular Engine

  • Schwierigkeitsgrad steigt kontinuierlich an, es kommt nie Langeweile auf

  • Verständliche und umfangreiche Erläuterung der Kernkomponente „Evaluation context“

Was muss der Leser mitbringen?

  • Zeit: The Definitive Guide to DAX ist kein Buch für zwischendurch. Im Gegenteil hier bietet sich dem Interessierten die Möglichkeit tief in die Materie einzutauchen und sich zu verlieren.

  • Grundlegende Erfahrung im Umgang mit DAX: Das Buch ist nicht direkt für Einsteiger, es sollten DAX, MDX, SQL oder zumindest gründliche Excel-Kenntnisse vorhanden sein. Ich selber arbeite seit gut einem Jahr mal mehr, mal weniger mit DAX und hab mich sofort in den Themen und Problemen wiedergefunden.

  • Spaß am Tüfteln

Fazit:

Selten habe ich mit soviel Spannung ein technisches Fachbuch gelesen. Manchmal viel es mir schwer das Buch aus der Hand zu legen, ich wollte einfach wissen wie die beschriebenen Probleme entstehen und wie ich sie lösen kann. Die Lektüre ist zwar keine leichte Kost, dennoch macht es mir Spaß in dem Buch zu lesen. Zum ersten mal glaube ich wirklich verstanden zu haben wie DAX funktioniert. Mit Sicherheit gibt es noch weiter Bereiche und Fragestellungen in DAX zu entdecken, dennoch glaube ich mit dem Wissen aus diesem Buch besser für zukünftige Fragestellungen und Probleme gerüstet zu sein. In kommenden DAX-Projekten wird es mein treuer Begleiter. Meine Empfehlung für alle die DAX besser verstehen wollen, LESEN!