Agnes Kruczek

Wie ist das so als Praktikant bei ORAYLIS? Spannender Alltag und selbstständige Mitarbeit oder nur langweilige Hilfsarbeiten? Wir haben mit Alex gesprochen. Er ist seit März bei uns und erzählt von seinen ersten Eindrücken und Erfahrungen aus der Welt der Daten.

Praktikum - Alex


Alex, Du absolvierst zur Zeit ein Praktikum bei ORAYLIS.  Stell dich doch mal kurz vor!

Alex: Mein Name ist Alex, ich bin 27 Jahre alt und gegenwärtig Student an der Technischen Hochschule Köln im Master Studiengang “International Business” im vierten Semester mit den Schwerpunkten Controlling & Finance. Das Praktikum bei der ORAYLIS absolviere ich im Bereich Innovation und Analytics.

Was ist das Besondere an ORAYLIS? 5 Wörter die, die Unternehmenskultur beschreiben.
Alex: ORAYLIS bedeutet für mich vor allem: Zusammenhalt. Der Austausch zwischen den Kollegen ist intensiv und beschränkt sich nicht nur auf die Arbeit, sondern erstreckt sich auch auf die Freizeit. Darüber hinaus verbinde ich auch die Wörter Innovationsfreudigkeit, Leistungswille, Entfaltungsfreiräume und Förderung mit ORAYLIS.

Der erste Tag – kaltes Wasser oder warmer Empfang?
Alex: Am ersten Tag wurde ich von Georgia und Sabine herzlich in Empfang genommen und nach kurzer Einführung dem restlichen Kollegenkreis vorgestellt. Im Anschluss nahm mich Jens – mein Praktikantenbetreuer  – in Empfang und hat mir eine Unternehmenspräsentation vorgeführt sowie mit mir über meine Wünsche und Erwartungen an das Praktikum gesprochen. Den restlichen Tag habe ich mich in das hauseigene Online Informationsportal eingelesen und schon war der erste Tag wie im Flug vergangen. 

Der Praktikumsalltag: Erfolge & Herausforderungen

Wie sieht ein Tag im Leben eines Praktikanten bei ORAYLIS aus?
Alex: Mein Tag beginnt zwischen 9.00 und 9.30 morgens.  Einen routinierten Tagesablauf gibt es nicht  – ich arbeite mich laufend in neue Themengebiete in unterschiedlicher Intensität ein. Dadurch konnte ich bereit nach kurzer Zeit einen sehr guten Überblick über die Arbeit der diversifizierten Teams gewinnen – sei es das klassische BI oder innovationsgetriebene Themen wie Predictive Analytics.

Herausforderungen und erste Erfolge – Gibt es hier schon etwas, was Du berichten kannst?
Alex: Die Herausforderung liegt meiner Meinung nach vor allem in der geistigen Flexibilität – je nach Aufgabenstellung muss man verschiedene Kenntnisse aus den Bereichen Informatik, Betriebswirtschaft und Statistik miteinander vereinen um an das Ziel zu kommen. Ein Erfolg war beispielsweise die Umsetzung einer Streaming Applikation welche verschiedene Smartphone Parameter in die Cloud streamed und die Daten anschließend in einem Dashboard visualisiert.

Was begeistert Dich an der Arbeit mit Daten?
Alex: Ich hatte schon immer ein gutes „Händchen“ für Zahlen und Daten – nicht umsonst waren die Schwerpunkte im Studium die Fächer Controlling & Finance. Daten werden heute als das Öl des 21.Jahrhunderts bezeichnet und Unternehmen stellen sich die Frage, wie sie diesen Datenschatz heben können um neue Erkenntnisse über sich und ihre Umwelt zu gewinnen. Es war für mich somit naheliegend meine betriebswirtschaftlichen Kenntnisse mit „state-of-the-art“ Techniken aus dem Bereich der Datenanalyse miteinander zu verbinden.

Welche Themengebiete reizen Dich am meisten?
Alex: Alle Themengebiete sind sehr interessant und sind über verschiedene Punkte miteinander verbunden – vor allem jedoch interessiere ich mich für die neueren Themen aus dem Bereich Big Data / Data Analytics.

Wem würdest Du das Praktikum weiter empfehlen und welche Qualifikationen muss man Deiner Meinung nach mitbringen?
Alex: Ich kann ein Praktikum jedem empfehlen, der sich für die Aufbereitung, Analyse und Visualisierung von Daten und Zahlen begeistern kann. Aus diesem Grund sollte man mit Zahlen möglichst nicht auf Kriegsfuß stehen und sich für die Lösung analytischer Fragestellungen interessieren. Ein Praktikant sollte idealerweise Kenntnisse aus den Bereichen Betriebswirtschaftslehre, Informatik und Statistik mitbringen sowie eine große Portion Kreativität hinsichtlich der Herangehensweise an knifflige Fragestellungen.

Wie geht es nach dem Praktikum weiter?
Alex: Nach Beendigung meines Praktikums im Juni werde ich meine Abschlussarbeit in Kooperation mit der ORAYLIS verfassen und anschließend hoffentlich als Consultant voll durchstarten.

Lieben Dank Alex! Wir wünschen Dir noch eine spannende und lehrreiche Praktikumszeit.

Hast du auch Lust auf ein Praktikum bei uns? Dann freuen wir uns auf deine Bewerbung per E-Mail an g.thume@oraylis.de . Weitere Infos findest du hier: Karriere ORAYLIS